Cengiz und Locke / © Ritchie Herbert

Cengiz und Locke

nach dem Buch von Zoran Drvenkar

Jugendspielclub 2 • Leitung: Sascha Römisch

Der Jugendclub II des Stadttheaters Ingolstadt hat in dieser Spielzeit mit dem Stück des Berliner Theaterautors Zoran Drvenkar eine seiner größeren Produktionen innerhalb der letzten Jahre umgesetzt. Insgesamt 17 Darsteller hat Spielclubleiter Sascha Römisch in seiner Inszenierung des Großstadt-Krimis auf die Bretter geschickt, die in diesem Fall die Straßen eines urbanen Brennpunkt-Viertels irgendwo in Deutschland bedeuten.

Erzählt wird die Geschichte zweier Jugendgangs, deren angespanntes Verhältnis zueinander nach einer Schießerei so sehr eskaliert, dass schließlich sogar ein Mord passiert. Mitten im Spannungsfeld der Machtkämpfe und Intrigen stehen zwei sehr unterschiedliche Jugendliche und die langsame Entwicklung ihrer ungewöhnlichen Freundschaft. Der sensible Locke lebt bei seiner realitätsentrückten Mutter, für die er mehr Sorge trägt als umgekehrt, Cengiz bei dem despotischen Vater, vor dessen Entgleisungen ihn nicht einmal die eigene Mutter schützen will. Zwei Jugendliche, deren Zuhause die Straße ist, mit all ihren eigenen Gesetzen, Ritualen und sozialen Strukturen.

Drvenkar, der von sich selber sagt, er schreibe nicht für »zu pädagogisierende Jugendliche« ist wohl gerade deswegen ein spannendes und sehr echtes Soziogramm gelungen, das angenehm wenig moralisierend, dafür aber temporeich, kraftvoll und doch auch sensibel die Entwicklung einer neu entstandenen Freundschaft zeigt.

Bitte beachten Sie, dass in der Inszenierung »Cengiz und Locke« Stroboskopeffekte zum Einsatz kommen.

 

Premiere am ,
Kleines Haus