»Ingolstädter auf die Bretter!«

Sich auf »den Brettern, die die Welt bedeuten« auszuprobieren, das ermöglicht das Theater vielen Menschen durch sein breitgefächertes Angebot. Sie machen sich das Theater zu eigen, nehmen es selbst in die Hand und bringen die Themen, die sie bewegen, auf die Bühne. Sei es im Kinderclub, in dem sich die Kinder dem Medium Theater spielerisch nähern und erste Erfahrungen sammeln, oder im Generationenclub, welcher allen zwischen 18 und 98 offen steht und dadurch generationsübergreifende Themen auf die Bühne bringt.

Der Juniorclub fand in der letzten Spielzeit großen Anklang und wird auch in diesem Jahr wieder angeboten. Und während sich die Jugendlichen im Jugendclub II mit einem bereits bestehenden Stück aus der Weltliteratur befassen, setzen sie sich im Jugendclub I mit Themen auseinander, die sie bewegen, und entwickeln selbst ein Stück. Für alle Poeten um die 20 bietet die Theatervermittlung zusammen mit dem Jungen Theater den U 20-Poetry Slam Club an. Mit dem Café International hat sich eine interkulturelle Begegnungsstätte etabliert, die so ohne die tatkräftige Unterstützung der Ehrenamtlichen sowie dem Sozialamt der Stadt Ingolstadt, dem Jugend Migrationsdienst (JMD) und der »Cantina International« nicht möglich wäre.

Gerade unsere nächste Generation braucht eine behutsame Heranführung an das Medium Theater, um langfristig einen Zugang zu dieser Kultureinrichtung und seinem Spielplan zu erhalten. Dies ist die zentrale Aufgabe der Theatervermittlung, welche in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut wurde. Das Programm ist vielfältiger und das Angebot umfangreicher geworden. Diese Entwicklung wird auch in der kommenden Spielzeit weiter vorangetrieben.


Nicole Titus

und das gesamte Team der Theatervermittlung