Angebote zur kulturellen und kreativen Bildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

waren wohl selten so nötig wie zu dieser Zeit. Jede Krise braucht eine Aufarbeitung. In Ausnahmesituationen
benötigen wir Bewältigungsstrategien, wie auch die Auseinandersetzung
mit Angestautem. Der Prozess des Theaterspielens und -sehens birgt dafür großes Potential.
Denn immer werden im Theater Dinge verhandelt, die uns und unsere Lebensrealität
betreffen.


»… der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist, und er ist nur da
ganz Mensch, wo er spielt.« (Friedrich Schiller)
Wir brauchen also eine spielerische Herangehensweise, an die Themen die uns beschäftigen.
Und hier beginnt das spannende Feld der Theatervermittlung.
Wie jedes Jahr möchten wir dafür Räume schaffen, Impulse streuen, Menschen verbinden
und in den Austausch treten. Diese Spielzeit vielleicht sogar noch mehr. Wir möchten diverser,
offener und wacher für die Bedürfnisse der Stadt werden. Unser Programm soll darauf
abgestimmt sein und sich im Sinne der Teilhabe stetig weiterentwickeln.

 

Bernadette Wildegger
Leiterin Theatervermittlung