Kleines Haus Extra: Dance Short Cuts 10

Ein choreographischer Abend

99 Cent: Performance von Maria Tietze + Special von Yahsmine Macaira

Das Kleine Haus des Theaters Ingolstadt lädt ein zum ersten „Short Cuts-Abend“ des neuen Jahres. Wer schon einmal einen Abend dieser überaus erfolgreichen Reihe besucht hat, weiß, wie unterschiedlich die Erscheinungsformen des Tanzens sein können: von klassischen Elementen bis hin zu dekonstruktivistischen Momenten, von rein choreografischen Abfolgen bis hin zum narrativen Tanztheater ist alles möglich. Konstanten sind die Erforschung von Körperlichkeit und Bewegungsmustern sowie die stetige Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten jenseits vom Konventionellen. Mut zum Experimentieren schließt auch die Begegnung mit anderen Kunstformen ein - so werden sich am 11. Januar darstellende Kunst, Musik und bildende Kunst berühren und in einen sinnlichen Dialog treten. Dazu eingeladen werden junge, aktive Künstler unterschiedlicher Sparten Die künstlerische Leitung hat dieses Mal Yahsmine Maçaira (Tänzerin und Choreografin aus Brasilien), die auch als Solistin auf der Bühne zu sehen sein wird. 99 Cent ist ein musikalisches Theaterstück. Ein absurdes System, das sich wiederholt und das nicht zu entschlüsseln ist. Figuren wie Sinèad O`Connor und Charly Chaplin, ein Fernsehprogramm das 99 Cent heißt, und anderes. Eine Collage. Das Leben ist ein Spiel, in dem uns keine andere Möglichkeit bleibt als zu minimalisieren, zu lachen und sehr oft zu vergessen. Ein Rückzugsort der Unschuld mit dem uns Chaplin beschenkt hat. Ein Aufruf an die Wahrheit mit dem uns die Sängerin Sinèad O`Connor wachrüttelt. Tiefe Widersprüchlichkeit in der Stille. Ein Augenblick der keine Form hat, und auch keinen Sinn..... 99 Cent ist ein Gefühl. Eine Performance. Mit: Tietze, Leonhardsberger, Spohn u.a.
,
Kleines Haus