Kleines Haus Extra: Die Hamletmaschine

Nach Heiner Müller

Voll Abscheu betrachtet der Hamletdarsteller die verdorbene Welt, in der das korrumpierte Volk den Königsmördern zujubelt. Mit Ekel betrachtet er seine Situation als priveligierter, aber einflussloser Künstler. “Ich bin nicht Hamlet…mein Drama findet nicht statt.” Ophelia dagegen, Repräsentantin der unterdrückten Frau, begehrt auf gegen ihre Opferrolle. Sie will ihre Befreiung erstreiten, wird in der Schlußszene jedoch von Männern in Arztkitteln mit Mullbinden gefesselt. “Ich nehme die Welt zurück, die ich geboren habe… Es lebe der Haß, die Verachtung, der Aufstand, der Tod.” Leitung: Julia Mayr, Falco Blome Mit: Stutz; Gebauer, Römisch
Regie: 
Falco Blome, Julia Mayr
,
Kleines Haus
Dauer: 70 Minuten