Die Kunst zu kleben oder die ganze Welt eine Gebrauchsanweisung

Manchmal möchte man meinen, das ganze Leben bestehe nur aus Gebrauchsanweisungen: Wie wasche ich meine Wäsche, wie baue ich das Regal auf, wie decke ich den Tisch, wie bekomme ich einen Mann, wie dagegen eine Frau, wie "simplify-e" ich mein Leben, wie kann ich als Frau einparken, wie als Mann zuhören, wie schalte ich den Fernseher ein, wie baue ich eine Bombe. Auf alles scheint es eine Antwort zu geben, wobei diese manches Mal auch lustig, absurd, abstrus, hanebüchen, schräg und ätzend ausfällt. Wussten Sie z.B. dass Sie mit einer „teutonischen Weihnachtskerze Glückseligkeit unter finstrem Tann erheischen“ und riesigen „Erfolg beim anderen Geschlecht“ haben könnten, weil „die Batterie so lange hält“ oder wie man am besten eine CD mit klassischer Musik anhört oder wie eine „Gebrauchsanweisung zum Selbstmord“ aussehen könnte? Nicht? Dann kommen! Ein Abend mit absurden Gebrauchsanweisungen. Die Dame des Abends: Karen Schweim.
Regie: 
Karoline Kunz, Julia Mayr
,
Kleines Haus