Erreger

von Albert Ostermaier

Mit Beginn dieser Spielzeit ist der Schauspieler Olaf Danner neu ins Ensemble des Theaters Ingolstadt gekommen. Als Paul in „Feelgood“, als Michal in „Der Kissenmann“ und als Bernard in „Tod eines Handlungsreisenden“ hatten die Zuschauer bisher Gelegenheit Olaf Danner kennen zu lernen. Bevor er nach Ingolstadt kam, war Danner in Linz engagiert. Dort wirkte er an der Österreichischen Erstaufführung eines Stückes von Albert Ostermaier mit: „Erreger“, inszeniert von Yvonne Schwartz im Rahmen einer Produktion von theater virulent ( www.theater-virulent.de ). Im März ist die Inszenierung als Gastspiel am Theater Ingolstadt zu sehen: Das Stück behandelt den globalen Kapitalsmus ohne dabei ein antikapitalistisches Globalisierungsstück zu werden. Ostermaier hat einfach seinen Fokus auf die Gegenwart gerichtet, auf die Zeit wo alles machbar schien, die Kurse machten Millionäre aus Papier und das Virtuelle war die Welt, in der man sich reich und zufrieden führeln durfte. Es ging um die Planbarkeit und die Machbarkeit und niemand dachte an den Fehler im System. Die Blase ist zerplatzt und doch wird als neue Lösung und allein weiterhin eine mögliche Planbarkeit und Sicherheit an Orten wie der Börse vorgegaukelt.
Regie: 
Yvonne Schwartz
,
Foyer/Großes Haus