Oh, wie schön ist Panama / © Jochen Klenk

Oh, wie schön ist Panama

nach einem Original von Janosch in der Bearbeitung von Katharina Mayrhofer

Ab 3 Jahren

Der kleine Bär und der kleine Tiger sind gute Freunde und leben in ihrem gemütlichen Haus am Fluss. Eines Tages angelt der kleine Bär eine Kiste, die nach Bananen riecht und auf der PANAMA steht. Die Freunde beschließen, ins Land ihrer Träume zu ziehen, in dem alles besser und schöner zu sein scheint als zu Hause. Weil sie den Weg nicht kennen, bauen sie sich einen Wegweiser. Dieser zeigt nach links, also gehen sie in diese Richtung. Unterwegs treffen sie andere Tiere, die - nach dem Weg ins ihnen unbekannte Panama befragt - alle nach links zeigen. Schließlich meinen Bär und Tiger, in ihrem Traumland angekommen zu sein, denn sie waren lange unterwegs und Bäume und Sträucher sind inzwischen gewachsen. Doch sie sind im Kreis gegangen und sind wieder zu Hause. Anfangs enttäuscht, stellen sie fest, dass die vielen Begegnungen ihre Reise bereichert haben, und begreifen, wie wichtig es ist, einen guten Freund oder eine gute Freundin zu haben. Der Weg ist das Ziel, das hat diese aufregende Reise in ihr Traumland gezeigt.

»Ein Klassiker über die Sehnsucht hinauszuziehen, und die Sehnsucht anzukommen. Und darüber, dass alles was man für ein großes Abenteuer braucht, die Phantasie ist«, sagte Regisseurin Katharina Mayrhofer.

Premiere: 14.10.2022

Regie: 
Katharina Mayrhofer
Ausstattung: 
Mareile Krettek
Dramaturgie: 
Julia Mayr
Theatervermittlung: 
Katharina Wüstling
Werkstatt/Junges Theater
Dauer: 50 Minuten
Donaukurier – 17.10.2022
»So großer Raum für die Fantasie«

»Und herrlich, die kleinen Zuschauer und Zuschauerinnen dabei zu beobachten, wie sie mitgehen. Den Finger an die Lippen legen, wenn der Bär schnarcht. Auf Zehenspitzen durch den Fluss waten. Die Sitzwürfel auf Kommando verschieben. Oder mit ernstem Gesicht versichern: ›Wir passen auf‹ – dass das Plastikplanenfeuer nicht ausgeht. So bezaubernde Ideen, so viel Spielfreude, so großer Raum für die Fantasie. Michael Amelung und Clara Schwinning nehmen in ihren Rollen die Fragen, Ängste, Träume der Kinder ernst und zeigen, wie es weitergeht. Über Umwege. Indem man Hilfe erbittet. Oder mutig selbst etwas ausprobiert. (...) Großer Applaus!«

Kulturkanal Ingolstadt – 17.10.2022
»Ganz nah an der kindlichen Erlebniswelt«

»Die Vorlage von Janoschs gleichnamigem Kinderbuchklassiker über den Reiz der Ferne, den Mut, Neues zu wagen, den Wert wahrer Freundschaft und das Glück des Ankommens hat Regisseurin Katharina Mayrhofer auf spannend-leichtfüßige Weise szenisch umgesetzt - mit Michael Amelung als hinreißender kleiner Bär und Clara Schwinning als bezaubernder kleiner Tiger. Mit großer Fantasie, buntem Einfallsreichtum und ganz nah an der kindlichen Erlebniswelt wird diese Reise lebendig erzählt – die übrigens nicht nur kleine Zuschauer begeistert, sondern auch Erwachsene zum Lachen und Staunen bringt.«