Bewegtes Museum - Museum bewegt

Tanztage Ingolstadt 2022

Im Rahmen der Tanztage Ingolstadt sind Menschen im Alter von 14 bis 99 Jahren eingeladen, Teil eines performativen Projektes der beiden Choreographinnen Andrea Marton und Stephanie Felber im Alf Lechner Museum zu sein. Ausgehend von den Werken und Räumlichkeiten des Museums gestalten sie gemeinsam über drei Tage eine Site-specific-Performance-Installation. In gemischten Konstellationen aus Duetten, Trios und Kleingruppen entwickeln sie kleine Szenen, antworten auf die umgebene Kunst sowie Architektur und erweitern somit die Ausstellung durch eigene bewegte Szenen.

Es entsteht eine Choreographie zwischen Kunstwerk und respondierender Bewegung. Begleitend dazu werden neue Perspektiven durch Videoprojektionen, die das Geschehene abbilden oder in Bezug setzen, eröffnet. Gemeinsam erarbeiten die Teilnehmer*innen Bewegungssequenzen, die einen tänzerischen Dialog mit den Kunstwerken entstehen und durch die Nutzung einer Videokamera, neue Betrachtungsweisen erkunden für das Publikum lassen. Hierbei ist weniger tanztechnisches Können notwendig als Neugierde, Kreativität, Experimentierfreude und Offenheit für die beteiligten Menschen und die Werke, mit denen sie sich beschäftigen.

In Kooperation mit dem SÜDWIND-Festival ist die Performance am Sonntag, 03. Juli, zu sehen. Karten gibt es hier.

Ab ,
Lechner Museum Ingolstadt