Introduction to the Future Self / © Milena Wojhan

Introduction to the Future Self

Eine transmediale Erzählung von Angela Aux

Wer oder was sind wir? Und müssen wir den Planeten bald verlassen? »Introduction to the Future Self« erzählt von Super-Intelligenzen, synthetischen Parallel-Universen und dem Alltag neuartiger Wesen zwischen Humanoiden, Technologie und Bewusstsein. Das Schwarm-Kollektiv navigiert uns durch ein dichtes Geflecht von Erzählsträngen, in denen unsere Zukunft verhandelt wird. Oder sind es nicht eher Zukünfte? Zwischen dystopischem Spektakel und hoffnungsvoller Vision verschmelzen Bild, Text, Sound und Kostüm zu einem Stück Popkultur, das die Zuschauenden zum Träumen, Visionieren und Mitgestalten einlädt.

 

Idee, Komposition & Erzählung: Angela Aux 
Regie & Video-Art Direction: Su Steinmassl
Virtual World: Max Heitsch, Susanne Jannsen, Marco Kawani
3D Artist: Phyllis Lembert 
Kostüm: Jessica Dettinger, Lorand Lajos, Franz Schmidt 
Fotografie: Milena Wojhan 
Musik: Angela Aux, Maria Moling, Henny Gröblehner, Beni Brachtel 
Produktion: Daniela Schroll, Bojena Todorow 
Dramaturgische Beratung: Rania Mleihi, Sebastian Reier

 

Ab ,
Großes Haus
BR Kulturbühne – 08.12.2021
»Lasst uns mal eine positive Vision formulieren.«

»Gleich zu Beginn wird klar, dass man hier in keinem gewöhnlichen Theaterstück sitzt: Keine Schauspieler, keine Kulisse – nur eine Stimme aus dem Off, die eine Geschichte erzählt. (…) Trotz aller lauernden apokalyptischen Gefahren will ›Introduction to the Future Self‹ offene Fragen stellen, nicht in Kulturpessimismus und Fatalismus abdriften. ›Wir sprechen immer nur über Bedrohungen‹, sagt Flo Kreier. ›Wir sprechen nicht über Utopien. Ja, hallo?! Wir müssen doch wissen, wo wir hinwollen! Wir können nicht nur wissen, wovor wir weglaufen sollen. Das ist die Grundmotivation hinter diesem Projekt, dass man sich mit der Kunst und der Phantasie auf diese Sachen konzentriert und sagt: Lasst uns mal eine positive Vision formulieren.‹«