Jazz und Literatur Nº 29

»Am Anfang war der Rausch. Vom Trinken und Betrinken«

Die Kultur begann mit einem Kult und der Kult war der Rausch bzw. das Betrunkensein. Schon bei den jungsteinzeitlichen kultischen Schlachtfesten floss reichlich Alkohol. Nicht wegen des Brotes wurde Getreide angebaut, sondern wegen des Alkohols. Peter Greif stellt eine feuchtfröhliche Kulturgeschichte des Rausches vor, die von antiken griechischen Sommeliers, sternhagelblauen Wikingern, von zwielichtigen Trunkenbolden, berauschten Revolutionären und angeschickerten Paradiesvögeln erzählt: Kurz: Ein leidenschaftliches Plädoyer für das süße Gift Alkohol.

Das kann nur heiter werden!

In Kooperation mit den Jazzfreunden Ingolstadt e. V.

Es liest: Peter Greif

Einrichtung: 
Gabriele Rebholz