72 h

Online-Stream für 72h

Kostenloser Livestream auf der Sparte X

Das Private im digitalen Zeitalter. »Big Brother« ist längst keine Bedrohung mehr, vielmehr hat er in allen den Wunsch erzeugt, das Private nach außen zu kehren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Neue Berufe, wie Influencer*innen, sind entstanden, die im Spiel mit der eigenen »privaten« Person lukrativ, ganze Weltkonzerne bedienen. Die Identität, der eigene Körper als Werbeträger. In kurzen, schematisch gestalteten Häppchen werden auf Instagram Versatzstücke von sich selbst preisgegeben, die einen Avatar ergeben, der Mensch sein will, der sich dem Betrachter darbietet, um ihm eine Reaktion zu entlocken. »….und was macht ihr so?« ist wohl der häufigste zu lesende Satz im Netz. Was wäre, wenn man die marktwirtschaftlichen Beweggründe für das sich Veräußern im Netz, heraus dividieren würde? Gäbe es noch einen Grund, eine Kamera auf einen Menschen zu richten und die Bilder im Netz zu streamen? Was gäbe es zu sehen? Wie sehr sind wir vom Blick des anderen abhängig, um die Gewissheit zu haben, dass wir existieren? Die Performer Niko Eleftheriadis, Peter Rahmani, Karolina Nägele, Theresa Weihmayr, Sarah Schulze-Tenberge und Fabio Savoldelli begeben sich für 3 Tage, 72 h, in einen ununterbrochenen Online-Stream, den die Zuschauer 24 Stunden am Tag besuchen können und setzt sich einem Blick aus, der vielleicht nichts will. Diese Long Endurance Performance stellt die Frage: Betrachtet man eine reale Person oder eine Persona, die sich betrachten lässt?

Den kostenlosen Livestream gibt es auf der Sparte X unter: www.theater-x-ingolstadt.de.

 

Performer: 
Niko Eleftheriadis
Konzept und Ausführung: 
Niko Eleftheriadis
Performer: 
Karolina Nägele, Peter Rahmani, Fabio Savoldelli, Sarah Schulze-Tenberge, Theresa Weihmayr
Video: 
Tobias Lange, Esteban Nuñez
Dramaturgie: 
Agnes Szedlak
Ausstattung: 
Lilian Tschischkale, Manuela Weilguni
Premiere am ,
Sparte X