Alles ist groß

Von Zsuzsa Bánk

Ist Grabmacher besser als Paketbote? Weniger stressig ist es auf jeden Fall für den sympathischen Protagonisten in »Alles ist groß«. Er wechselte den Job und seither hebt er Gräber aus, trägt Särge, Urnen und arbeitet mit Timing. Ohne perfektes Timing und Einfühlsamkeit geht nichts in diesem Beruf. Die poetisch-rhythmische Sprache von Zsuzsa Bánks zieht einen in den Bann und lässt den Grabmacher mit besonderer Beobachtungsgabe wunderbare Perspektiven auf das Leben, inneren Frieden und Glück eröffnen.

 

 

 

Regie: 
Mareike Mikat
Kulturkanal – 07.06.2021
»Ein Kleinod auf der Sommerbühne des Stadttheaters Ingolstadt«

»Der Theatermonolog ›Alles ist groß‹ der Frankfurter Romanautorin Zsuzsa Bánk besticht. Durch die komischen und banal-bizarren Kehrseiten des Trauerrituals, wenn man es aus der Perspektive eines Berufsalltags betrachtet, durch diese Mischung aus der Sachlichkeit genauer Tätigkeitsbeschreibungen und einem Philosophieren über Tod und Leben aus der Sicht eines ganz speziellen, wenn auch meist unscheinbaren Experten.«