Kurze Interviews mit fiesen Männern

David Foster Wallace

Schon bevor »Toxische Männlichkeit« in den Medien diskutiert wurde, schrieb David Foster Wallace seinen Erzählband »Kurze Interviews mit fiesen Männern«. Seine mit unerschöpflicher Phantasie gestalteten Figuren kreisen unermüdlich am Abgrund, offenbaren in fiktiven Interviews Bedürfnisse, Fantasien und Ängste, sprechen ungeschminkt über sexuelle Beziehungen und Traumata. Zynisch und humorvoll präsentiert Wallace Hochneurotische, Junge, Alte, Schüchterne und Machos, die von Aufreißtaktiken, dem Vatersein und Schwimmbadpeinlichkeiten erzählen. Hier geben sich Überheblichkeit und Selbstzweifel die Hand. »Mich interessieren diese Minidramen der Männlichkeit gegen und wegen multipler Chauvinismen unserer Gesellschaft. Ist das Prinzip Mann noch zu retten oder kann das weg?«, fragt Regisseurin Pia Richter.

Der 1962 geborene David Foster Wallace zählte zu den einflussreichsten, und innovativsten Autoren der modernen amerikanischen Literatur. Mit seinem Mammutwerk »Unendlicher Spaß« erlangte er große Bekanntheit. Nach langjähriger Alkoholabhängigkeit und Depression nahm er sich 2008 das Leben.

Premiere: Juni 2021

Regie: 
Pia Richter
Dramaturgie: 
Sarah Schnoor
Ausstattung: 
Heloá Pizzi Mauro, Manuela Weilguni
Theatervermittlung: 
Bernadette Wildegger