Ein Freund wie kein anderer (UA) / © Ritchie Herbert

Ein Freund wie kein anderer (UA)

nach dem Buch von Oliver Scherz für die Bühne bearbeitet von Martina van Boxen

Ab 5 Jahren

Erdhörnchen Habbi muss Wintervorräte sammeln und in den Familienbau tragen- eigentlich. Aber statt wie die Geschwister fleißig Beeren, Pilze und Nüsse zu suchen und dabei brav auf den erlaubten Futterpfaden zu bleiben, geht Habbi immer wieder eigene Wege, neugierig auf die Welt, in der es so viel Spannendes und Interessantes zu entdecken gibt.

Die Aufgaben und Pflichten als Erdhörnchen interessieren Habbi nicht besonders. Lieber möchte das Hörnchen Abenteuer erleben. Bei einem dieser Ausflüge kullert Habbi einen Abhang hinunter und prallt bei der Landung mit einem Wolf zusammen, dem größten Feind der Erdhörnchen. Doch statt sich auf Habbi zu stürzen, blinzelt der Wolf das Hörnchen nur kraftlos an. Er scheint schwer verletzt zu sein. Wie könnte Habbi ihn da einfach allein lassen? Täglich wird der Wolf nun von Habbi mit Futter versorgt und nach und nach freunden die beiden sich an.

Eine hinreißende Geschichte, über eine besondere Freundschaft, die allen Widerständen und Vorurteilen trotzt. Spannend, witzig und herzerwärmend. Die Regisseurin Martina van Boxen will die Geschichte erzählen, »weil hier Kindern auf sehr nachvollziehbare Weise vermittelt wird, wie wichtig es ist, sich eine eigene Meinung zu bilden und sich nicht von Vorurteilen beeinflussen zu lassen. Es ist elementar, sich auch mal gegen die Norm zu verhalten, sich selbst zu vertrauen und gegen alle Widerstände mutig seinen Weg zu gehen. Auch, wenn es weh tut.«  

 

Premiere: 4. Juni 2022

Regie: 
Martina van Boxen
Ausstattung: 
Michael Habelitz
Musik: 
Jan Roth
Dramaturgie: 
Linda Göllner
Regieassistenz/ Inspizienz/ Soufflage: 
Momo Mosel
Ausstattungsassistenz: 
Nele Matthies
Theatervermittlung: 
Magdalena Rozniakowska
Premiere am ,
Werkstatt/Junges Theater
Dauer: 60 Minuten
Donaukurier – 07.06.2022
»Emotionale Höhen und Tiefen«

»Gendrisch und Amelung tanzen sich auf liebenswerte Art durch dieses Kinderbuch und nehmen das junge Publikum (ab 5 Jahren) mit durch emotionale Höhen und Tiefen. Sie erzählen von Angst und Mut und Grenzüberschreitung – und vom Wunder der Freundschaft. Langer Applaus – mitmehrstimmigem Wolfsgeheul!«

Kulturkanal Ingolstadt – 09.06.2022
Heftiges Wolfsgeheul zum Schlussapplaus

»Paula Gendrisch und Michael Amelung wechseln auch in neutrale Erzählerfiguren. Und es gibt noch einen dritten Erzähler im Bunde. Der Musiker Jan Roth am Schlagzeug und auch mal mit Glockenspiel macht live die Sounds und spricht ebenfalls: die Erdhörnchenmutter, den stolzen Hirschen, den Chorus der Warnenden, und er jault mit als Wolfsrudel. Ganz wunderbar, wie dieses Trio mit einfachen Mitteln diese schöne Geschichte emotional und spannend auf die Bühne stellt!«