Soul Kitchen

Nach einem Film von Fatih Akin

Das Leben kann manchmal hart und ungerecht sein. Das muss auch der Restaurantbesitzer Zinos schmerzhaft erfahren: Zunächst zieht seine Freundin Nadine für ihren Traumjob nach Shanghai, dann erleidet er einen schweren Bandscheibenvorfall und kann sich fortan nicht mehr selbst um das Essen im »Soul Kitchen« kümmern. Da spielt ihm der Zufall in die Hände und er begegnet dem exzentrischen Spitzenkoch Shayn, der gerade arbeitslos geworden ist. Doch die Stammkundschaft tut sich schwer mit der neuen Speisekarte. Als wäre das alles nicht schon schlimm genug, erscheint auch noch der kleinkriminelle Bruder Illias und bittet Zinos um Hilfe… »Soul Kitchen« ist ein urbanes Märchen über Liebe, Freundschaft, gutes Essen und die Suche nach dem Glück, gewürzt mit einer ordentlichen Prise Humor.

Der preisgekrönte deutsch-türkische Filmregisseur Fatih Akin (u.a. »Gegen die Wand«, »Tschick«, »Aus dem Nichts«) landete mit »Soul Kitchen« 2010 einen Kinohit. In den Hauptrollen glänzten Adam Bousdoukos und Moritz Bleibtreu als sympathisches Brüdergespann. Für das Stadttheater Ingolstadt bringt Tobias Hofmann (Regie und Musikalische Leitung) die temporeiche Komödie mit viel Live-Musik in den Turm Baur. 

Das Stadttheater Ingolstadt hat sich aus künstlerischen Gründen dafür entschieden, als Freilichtproduktion in diesem Jahr »Soul Kitchen« anstelle von »In 80 Tagen um die Welt« zu zeigen.

powered by THI

Regie und musikalische Leitung: 
Tobias Hofmann
Ausstattung: 
Katrin Busching
Dramaturgie: 
Johann Pfeiffer
Künstlerisch-technische Produktionsleitung: 
Manuela Weilguni
Theatervermittlung: 
Bernadette Wildegger