Halleluja, mein Engel! - Edition 2019

Ein festliches Weihachtskonzert mit Krippenliedern, Jodlern, Swing & Rock'n'Roll

Antje Rietz & Band

Anknüpfend an den großen Erfolg des vergangenen Jahres kommt Antje Rietz mit einer Neuauflage ihres Weihnachtsprogrammes wieder nach Ingolstadt.

Mit charmantem Augenzwinkern präsentiert die mehrfach ausgezeichnete Schauspielerin, Sängerin und Trompeterin Antje Rietz einen festlichen, höchst abwechslungsreichen Konzertabend. Gemeinsam mit ihrer Band begibt sie sich in die winterliche Landschaft traditioneller Weihnachtslieder, goldener Swingklassiker und des Rock’n’Rolls. Mit sanften Zwischentönen und ihrer goldenen Trompete findet Antje Rietz in dieser manchmal so ohrenbetäubenden Zeit einen Weg zu gemütlicher Einkehr und sinnlicher Ruhe. Wenn sie allerdings anfängt zu jodeln, möchte man mit diesem sympathischen Multitalent über sämtliche Tonleitern in Dur und Moll zum Gipfelkreuz des vergnügt-verrückten Entertainments klettern.

Antje Rietz ist dem Ingolstädter Publikum bekannt aus den Produktionen SPAMALOT , DIE SCHÖNE HELENA , DER VORNAME , DER GUTE MENSCH VON SEZUAN; ABENDS WENN DIE LICHTER GLÜH‘N , IM WEIßEN RÖSSL, IRGENDWO, IRGENDWANN und FRAU LUNA. In dieser Spielzeit wird sie in der Uraufführung HUNGER & GIER zu erleben sein.

Piano, Mundharmonika: 
Harry Ermer
Bass, Zither: 
Moe Jacksch
Schlagzeug: 
Micky Bister
Ab ,
Großes Haus
Donaukurier – 03.12.2018
»Spektakuläre Show«

»Unverkennbar liebt sie den großen Auftritt, das Rampenlicht, die Welt des Glamours und Glitzers. Im golden funkelnden Paillettenkleid singt sie sich schwungvoll durch ›Jingle Bells‹, verbreitet mit ihren drei ›Berliner Jungens‹ (Harry Ermer, Piano/Mundharmonika; Moe Jaksch, Bass/Zither; Micky Bister, Schlagzeug) groovigamerikanisches Christmas- Flair, steckt alle an, die bis dahin noch nicht in die richtige Stimmung gekommen sind. […] Und für Engel aller Art hat sie sowieso ein spezielles Faible – genauso wie für ihre eigenen Trompeteneinlagen, die sie mit strahlendem Klang, souveränem Ansatz und gestochen scharfem Rhythmus in fliegendem Wechsel immer wieder einstreut. […] Wie ein Kaleidoskop, wie der Fächer eines Prismas entspinnt sich diese Show der Extravaganzen, ein kurioser Mix aus Nostalgie, Skurrilität und Überraschung. […] Diese Frau ist ein Phänomen. Pure Magie. Oder um es mit den zuvor gehörten Worten von Harry Belafonte zu sagen: ›She’s a sensation!‹«