Zimmer 701

von Elise Wilk • Deutsch von Daria Hainz

Szenische Lesung

Das  Stück »Zimmer 701« von Elise Wilk erzählt von Einsamkeit, aber auch von den Chancen sie zu überwinden.  Ein anonymes Hotelzimmer wird zum Ort absurder Melodramen. Hier kommt es zu schicksalshaften Begegnungen. Es geht um Liebe, Eifersucht und Tod. Mit herrlich erfrischendem Humor und einer Portion tragischem Kitzel schildert die Autorin Episoden aus dem Leben von Menschen, die irgendwie aus der Spur ihres routinierten Alltags geraten sind und plötzlich ungewöhnliche Entscheidungen treffen.

Elise Wilk, geboren 1981 in Brasov, Rumänien. Sie studierte Journalismus in Cluj-Napoca, Literatur und Kommunikation in Brasov und Szenisches Schreiben in Targu Mures. 2008 erhielt sie für ihr erstes Stück, »Es geschah an einem Donnerstag«, den rumänischen Dramatikerpreis »dramAcum«. 2013 wurde sie für ihr Stück »Die grüne Katze« mit dem Preis der Irischen Botschaft Bukarest für Nachwuchsdramatiker ausgezeichnet. 2014 nahm sie am »Forum Junger Autoren Europas« der Theaterbiennale Wiesbaden teil.

Szenische Einrichtung: 
Donald Berkenhoff
Kostümassistenz: 
Elena Friesen
Ausstattungsassistenz: 
Luisa Rienmüller
Ausstattungsassistenz: 
Manuela Weilguni
,
Kleines Haus