Kleines Haus Extra: 100 Fragen an ...

So schnell wie möglich, denn wir haben ja nicht ewig Zeit

Ein Interview. Ein Journalist. Eine berühmte Persönlichkeit. Eine Stunde Zeit. Manchmal auch weniger. Was auf den ersten Blick nach Boulevard und harmlosem Geplänkel klingen mag, erweist sich als äußerst intelligente Unterhaltung auf hohem Niveau. Der Journalist Moritz von Uslar setzt eine simple Idee genial um und schafft darüber kluge und spannende Portraits bekannter Menschen. Dies gelingt ihm über eine subversive und zuweilen auch unverschämte Art der Gesprächsführung, eine besondere Beobachtungsgabe und den Mut, sich über alle gängigen Standards dieses Genres hinwegzusetzen. Entstanden sind dabei Texte, die nur darauf warten, szenisch umgesetzt zu werden, um die Möglichkeit zu geben, Tempo, Witz und Schärfe dieser ganz speziellen Interviewform direkt mitzuerleben – am 26. Mai im Kleinen Haus.
Regie: 
Leni Brem
Ausstattung: 
Bastian Grau
,
Kleines Haus