In einem tiefen dunklen Wald

Paul Maar

Ab 6 Jahren

Prinzessin Henriette-Rosalinde-Audora soll heiraten, doch kein Bewerber gefällt ihr. Da kommt sie auf die ungewöhnliche Idee, sich von einem Untier entführen zu lassen. Dann würden wohl die mutigsten Prinzen von weit her kommen, um sie zu befreien - hofft sie. Doch das Untier hat kein Interesse, sondern frisst lieber die Pralinen, die sie dabei hat. Und auch sonst läuft nicht alles nach Plan. Daher entführt sich die Prinzessin kurzerhand selbst und zieht in die Höhle des Untiers ein. Mehrere Prinzen versuchen ihr Glück, sie zu befreien. Als sie kläglich scheitern, kommt Prinzessin Simplinella von Lützelburgen. In Männerkleidung getarnt und mit Hilfe des Küchenjungen Lützel macht sie sich heimlich auf den Weg in den tiefen, dunklen Wald, um die Prinzessin aus den Klauen des Untiers zu befreien. Oder muss vielmehr das Untier aus den Klauen der verwöhnten Prinzessin befreit werden?

Paul Maar hat ein modernes Märchen geschaffen, das mit viel Komik klassische Motive des Genres aufbricht. In dieser Welt ist nichts, was es zu sein scheint: Untiere entpuppen sich als Vegetarier und Prinzen als Prinzessinnen, die mehr daran interessiert sind, selbständig durchs Leben zu gehen als geheiratet zu werden. Diese Komödie unterhält mit überraschenden Wendungen, Sprachwitz und Situationskomik.

Regie und Musik: 
Tobias Hofmann
Ausstattung: 
Fabian Lüdicke
Dramaturgie: 
Paul Voigt
Künstl.-techn- Produktionsleitung + Betreuung Bühne: 
Manuela Weilguni
Theatervermittlung: 
Somayeh Farzaneh
Premiere am ,
Großes Haus