Eine Woche voller Samstage

Paul Maar

Ab 6 Jahren • Wintermärchen

Wie aus dem Nichts taucht an einem Samstag ein eigenartiges Wesen mit roten Haaren, Trommelbauch und blauen Punkten im Gesicht bei Herrn Taschenbier auf: das Sams. Es ist laut, frech, singt Lieder und reimt von früh bis spät. Lauter Dinge, die Herr Taschenbier eigentlich gar nicht mag. Und doch gewinnt er das komische Wesen mit den Wunschpunkten recht lieb und hat ziemlichen Spaß mit ihm. Am Ende wird aus dem braven, ängstlichen Herrn Taschenbier ein selbstbewusster Mensch, der gelernt hat, sich zu behaupten. Eine charmante und anarchische Geschichte über das Mutigsein und darüber, dass man sich nicht alles gefallen lassen muss.

Regisseurin Julia Mayr sagt über das Sams: »Das Sams ist ein sehr anarchisches, seltsames Wesen. Anarchie gefällt mir. Weil sie unsere wohlstrukturierte, gut geplante und ordentliche kleine Welt durcheinanderwirbelt. Und das ist gut so. Anarchie braucht Mut. Mut verändert die Welt. Deshalb mag ich das Sams.«

Regie: 
Julia Mayr
Theatervermittlung: 
Bernadette Wildegger
Premiere am ,
Großes Haus