Die Wöd steht auf kan Fall mehr lang!

Ein Wiener-Lieder-Abend

Ensemblemitglied Peter Reisser begibt sich auf die Suche nach Altbekanntem und Unentdecktem im schier unerschöpflichen Repertoire der Musik seiner Heimatstadt Wien, um in der heutigen Situation den Menschen bei Wein und Gesang ein wenig Trost zu spenden. Das Wienerlied verhandelt seit jeher die Themen Tod und Weinseligkeit und bannt damit die Ängste vor dem Ungewissen, dem Wandel – dem Weltuntergang an sich. In seiner scheinbaren Wohligkeit verführt es die Zuhörer*innen, sich in den Weltschmerz fallen zu lassen und genießerisch darin zu schwelgen. Der gebürtige Wiener führt die Zuschauer*innen in die Tiefen der Todessehnsucht, der Trunksucht, der Sehnsucht nach der guten alten Zeit und gibt gleichzeitig Hoffnung in Zeiten, in denen anscheinend nichts mehr sicher ist. Unterstützung wird Peter Reisser dabei von zwei Musikern*innen erhalten. Beginnend bei Couplets Nestroys und Raimunds, über das Wienerlied der Vorkriegszeit und das Kabarett der 50er Jahre bis in die Gegenwart.

Regie und musikalische Leitung: 
Peter Reisser
,
Downtown: MTV-Gaststätte