werther.live

Ein digitales Theaterstück

Ab 13 Jahren

Das digitale Theaterprojekt »werther.live« erkundet mediale Grenzen - in Pandemie-Zeiten und darüber hinaus. Die Leiden des Jungen Werther, geschrieben 1774 von Johann Wolfgang von Goethe, dient uns als Vorlage für »werther.live«.

Das Stück wurde für die virtuelle Gegenwart adaptiert und Theater fusioniert mit Social Media und Film: Ebay statt Tanzball, Skype statt Spaziergang im Wald. Lotte und Werther verlieben sich auf eBay Kleinanzeigen, und obwohl sie sich nie persönlich begegnet sind, bringt das Lottes langjährige Beziehung ins Wanken. Wie verhandelt Werther im 21. Jahrhundert sein Leid, und seine Gedanken zum Freitod? Und wie gehen seine Freunde damit um, dass er ihnen immer mehr entgleitet?

Auf sehr eindringliche und intime Weise macht das Stück diese Themen erlebbar, indem man in Werthers und Willhelms virtuelles Handeln eintaucht. Wenn ihr vorab schonmal schauen wollt, wie Werter, Lotte, Willi und Albert heute so drauf sind: Besucht doch mal ihre Profile! Sie freuen sich auch über Freundschaftsanfragen: @wer.werther@lotte_s.o.s@freiherrwilhelm@albertgruenhausen

Das rein digitale Theaterstück »werther.live«, entwickelt vom Kollektiv »punktlive« hat am 5.11.2020 online Premiere gefeiert. Es wurde mit dem Deutschen Multimedia-Preis 2020 ausgezeichnet und wurde beim Nachtkritik Theatertreffen 2021 unter die 10 besten Stücke des Jahres 2020 gewählt. »werther.live« war nominiert für das Theatertreffen der Berliner Festspiele und ist eingeladen zum 38. Heidelberger Stückemarkt. werther.live wurde von den Kulturämtern Freiburg und Karlsruhe gefördert.

Das Kollektiv »punktlive« fusioniert Social Media mit Film und Theater. Es sucht nach neuen Erzählformen und Wegen diese inhaltlich mit (klassischen) Stoffen zu verknüpfen. Es ist ein Kollektiv, das »Digitales Theater« als neue und eigene Kunstform begreift, für die es gilt, eine Sprache zu finden.

Weitere Informationen zum Stück gibt es hier.

Triggerwarnung:
Das Stück handelt von Selbstmord als Folge einer unerwiederten Liebe. Wenn es dir damit nicht gut geht, schau das Stück am besten nicht alleine.

 

Plaudern auf Parkett - Eine digital-analoge Schaugemeinschaft zu »werther.live«

Wir, die Geheime Dramaturgische Gesellschaft, laden Sie und euch ein, am Sonntag, dem 04. Juli, eine Aufführung zu sehen, welche nicht extra für den Bildschirm adaptiert werden musste, sondern für den digitalen Raum erarbeitet wurde. Wir freuen uns auf ein gemeinsam-einzelnes Schauen der gefeierten Inszenierung »werther.live«. Wir wollen Gemeinschaft herstellen, ohne dass wir uns sehen können. Wir freuen uns, mit Ihnen und euch bei Telegram anzustoßen und uns auszutauschen. Wir laden ein ins digitale Foyer, um über das gemeinsame und individuelle Schauerlebnis zu sprechen. Und das Ganze ohne Infektionsrisiko.

Zum Abschluss haben Sie und ihr die Möglichkeit, den Künstler*innen über das Theater Ingolstadt eine analoge Postkarte zu schicken. Wenn Sie Ihr Ticket für die Aufführung von »werther.live« bis zum 25.06.2021 gekauft haben, erhalten Sie analoge Post mit einer frankierten Postkarte.

Um an »Plaudern auf Parkett« teilzunehmen, ist es notwendig unserer Telegram-Gruppe beizutreten: https://t.me/joinchat/UjjRkvHhZ5k1YjJi

Mit Beitritt der Telegram-Gruppe akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen der App.

Ablauf:

Sonntag, 04.07.2021

19:00 - 20:00 Eröffnung des digitalen Foyers

20:00 - 22:00 Gemeinsamer digitaler Aufführungsbesuch

22:00 - 23:00 Austausch und Ausklang im digitalen Foyer


 

Ab ,
Sparte X