Junges Theater

Liebes Publikum,


Theater weitet den Blick und öffnet das Herz.
Theater eröffnet Perspektiven und stellt die Welt als veränderbar dar.
Theater vermittelt Offenheit und Toleranz.
Theater ist ein offener Raum für Begegnungen unterschiedlicher Perspektiven.
Theater ist offen für jede*n.
Wir bleiben offen. Selbst wenn wir mal geschlossen haben. Offen für die Stadt, offen für die Vielfalt der Gesellschaft, offen für Neues, offen für Unbekanntes. Offen für euch.

Es war kein leichtes Jahr für die Kultur. Besonders frustrierte die Erkenntnis, wie wenig kulturelle Bildung politisch zählt. Umso mehr wollen wir weiter dafür einstehen. Denn Theater kann was! Theater kann Türen in visionäre Räume öffnen.
Im Theater denken wir über die Welt nach und wie wir in ihr und miteinander leben wollen. Das ist relevant und gerade in Krisenzeiten vonnöten. Junges Theater kann alle abholen und einbinden. Gerade auch diejenigen, die durch die Corona
Krise noch mehr ins Abseits gedrängt wurden, Theater kann Mut machen, Trost und Selbstwert spenden.

Theater kann viel, davon bin ich überzeugt. Und die leuchtenden, energiegeladenen und lustvollen Augen der jungen Zuschauer*innen in den Vorstellungen nach dem siebenmonatigen Kulturlockdown,»Der kleine Erdvogel«, »Märchenkiste«, »Superheld liest«, bestätigen mir das.

Wir hoffen sehr auf eine halbwegs normale Spielzeit, viele Vorstellungen und dass wir so viele Kinder und Jugendliche erreichen, wie nur möglich.

Auf bald im Jungen Theater


Julia Mayr
und das Team des Jungen Theaters