Freunde & Partner

Förderung des Stadttheaters Ingolstadt

Seit 45 Jahren ist das Stadttheater Ingolstadt ein Teil des öffentlichen Lebens der Stadt. Die Arbeit der Künstlerinnen und Künstler hat in den vergangenen Jahren von zahlreichen Ingolstädter Unternehmen, aber auch von Privatpersonen, eine große Unterstützung erfahren. Und auch die neue Leitung wurde mit offenen Armen empfangen, viele der Verbindungen wurden vertieft und wir freuen uns, dass dadurch Projekte durchgeführt werden können, die sonst nicht möglich gewesen wären. Herzlichen Dank!

Spielzeitpartner AUDI AG

Mit dem Futurologischen Kongress in der Spielzeit 2017/18 warf das Stadttheater gemeinsam mit Audi
ArtExperience
einen kreativen und schöpferischen Blick auf die Fortschritte der technologischen Forschung.
Während hochrangige Professoren und Referenten Themen wie Robotik, Künstliche Intelligenz und Digitalisierung
aus wissenschaftlicher Sicht beleuchteten, ergänzten Schauspieler und Tänzer ihre künstlerische Interpretation
durch spektakuläre Inszenierungen.

In der Spielzeit 2018/19 bringt die Partnerschaft den Besuchern das Spielzeitmotto »Phantasie an die Macht«
durch eine musikalisch-szenische Zugfahrt näher. Zwischen Stillstand und Bewegung eröffnen sich neue
Erfahrungsräume und Darstellungsarten. Die »Winterreise« durch das Altmühltal beginnt im Januar 2019.
VertreterInnen des Stadttheaters haben in Zusammenarbeit mit Audi ArtExperience auch in der Vergangenheit die
Spielzeitpartnerschaft mit Ideen, Formaten und großen Theaterspektakeln gefüllt:

  • 2016 brachte das Stadttheater mit »Georgier. Ein Orchester zwischen den Welten« die bewegende Geschichte des Georgischen Kammerorchesters Ingolstadt zur Darbietung, dessen Einwanderung damals von der AUDI AG mitgetragen wurde. Ein Stück, das Flucht, Exil und Hoffnung theatralisch erlebbar machte. Im selben Jahr öffnete die »Kinderstadt Ingolstadt« für zwei Wochen ihre Tore – ein interaktives Großprojekt, das die Stadt der Zukunft darstellte. Auszubildende der AUDI AG fertigten nach den Ideen der Kinder das magische Eingangsportal der Kinderstadt an und standen mit Rat und Tat zur Seite.
  • 2015 verwandelte sich das Theater für eine Nacht unter dem Motto »Ingolstadt tanzt« in ein Haus der Musik. Mehrere Tausend Menschen machten die Nacht zum Tag und tanzten bis in den frühen Morgen.
  • 2014 lud das Theater zu einer Reise in fremde Welten ein. »Ins Offene!« hieß das Projekt, bei dem die Zuschauer über den Donausteg, am Flussufer entlang und rund um das Theatergebäude geführt wurden. Nach dem Entwurf der Künstlerin Simona Koch, die sich mit der Rückeroberung urbaner Architektur durch die Natur beschäftigt, konnte man das Theater und den Vorplatz eine Nacht lang als grünes Paradies inklusive Wasserfall erleben. Audi ArtExperience unterstützte 2014 auch die erste Kinderoper Ingolstadts: Die erfolgreiche Uraufführung »Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor« verschaffte den jungen Zuschauern einen kindgerechten Zugang zu den Themen Alter und Demenz.
  • 2013 wurden der Künettegraben und das Freibad in die »Geheimen Gärten von Ingolstadt« verwandelt. Diese theatrale Stadtraumintervention wurde von der Audi Bläserphilharmonie musikalisch begleitet, was den vielfältigen Charakter dieser Kooperation unterstreicht.

Vor über 50 Jahren entstand bei Audi das Bewusstsein, sich für kulturelle Aktivitäten zu engagieren. Das
Kulturprogramm Audi ArtExperience hat verschiedene Schwerpunkte: Neben der Konzeption und Realisierung
eigener Formate werden kulturelle Institutionen und Projekte gefördert. Kultur bei Audi steht für den Dialog mit
der Kunst- und Kulturszene. Dieses Selbstverständnis wird in Ingolstadt auch durch die Partnerschaft mit dem
Stadttheater verwirklicht.