Freunde & Partner

Förderung des Stadttheaters Ingolstadt

Seit 45 Jahren ist das Stadttheater Ingolstadt ein Teil des öffentlichen Lebens der Stadt. Die Arbeit der Künstlerinnen und Künstler hat in den vergangenen Jahren von zahlreichen Ingolstädter Unternehmen, aber auch von Privatpersonen, eine große Unterstützung erfahren. Und auch die neue Leitung wurde mit offenen Armen empfangen, viele der Verbindungen wurden vertieft und wir freuen uns, dass dadurch Projekte durchgeführt werden können, die sonst nicht möglich gewesen wären. Herzlichen Dank!

Spielzeitpartner AUDI AG

Die AUDI AG unterstützt seit vielen Jahren das Stadttheater als Sponsor und fördert gezielt Projekte und Programmformate. So ermöglichte das Unternehmen von 1997 bis 2013 die Reihe »Solo für Stars«, bei der namhafte Schauspielerinnen und Schauspieler mit besonderen Soloabenden in Ingolstadt zu Gast waren.

Mit Beginn der Spielzeit 2013/14 wurde das Engagement im Rahmen einer Spielzeitpartnerschaft neu ausgerichtet. Dadurch wurden vielfältige und neue Möglichkeiten für die Zusammenarbeit mit Audi ArtExperience geschaffen. Das Kulturprogramm hat verschiedene Schwerpunkte: neben eigenen Formaten werden kulturelle Institutionen und Projekte gefördert. Kultur bei Audi steht für den Dialog mit der Kunst- und Kulturszene und dieser wird in Ingolstadt durch die Partnerschaft mit dem Theater intensiv gepflegt.
Eine Projektgruppe aus Vertretern des Stadttheaters und von Audi entwickelt gemeinsam Ideen und erarbeiten Projekte, die das Engagement dauerhaft mit Leben füllen sollen. Im Rahmen der Spielzeitpartnerschaft ermöglichte die AUDI AG die beiden letzten Eröffnungsspektakel des Stadttheaters sowie die erste Kinderoper Ingolstadts, die Uraufführung »Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor« (2014). Das Eröffnungsspektakel »Die Geheimen Gärten von Ingolstadt« (2013) wurde zudem von der Audi-Bläserphilharmonie musikalisch begleitet.

In der vergangenen Spielzeit 2015/16 war die »Kinderstadt Ingolstadt 2016« das Spielzeitprojekt von Audi ArtExperience mit dem Stadttheater. Bei diesem interaktiven Großprojekt konnten Kinder und Jugendliche zwischen sieben bis dreizehn Jahren ihre Stadt der Zukunft in Workshops und Werkstätten spielerisch entwickeln. Als einzigartige, selbstbestimmte und nachhaltige Erfahrung wurden für junge Menschen in der »Kindolstadt«  ihre eigenen Visionen im Frühsommer 2016 real erlebbar.

Die aktuelle Spielzeit 2016/2017 trägt das Motto „Wie wollen wir leben?“. Dabei stehen die Themen Integration, Toleranz und Gleichheit in der Gesellschaft im Fokus. Die Uraufführung des Stückes „Die Georgier“ leistet hier einen wertvollen Beitrag: Die Migration eines ganzen Orchesters in die neue Heimat Ingolstadt birgt viele Geschichten, Erlebnisse und Schicksale. Auf der Grundlage einiger Interviews mit den Orchestermitgliedern tragen die Beteiligten diese spannenden Lebensgeschichten der Georgier nach außen. Erstmals agieren ehemalige und aktive Mitglieder des Georgischen Kammerorchesters gemeinsam mit den Schauspielern des Stadttheaters und der freien Theatergruppe „werkgruppe 2“ aus Niedersachsen. Das Ergebnis ist ein dokumentarisch-musikalisches Theaterprojekt. Seit sich das Kammerorchester 1990 in Ingolstadt angesiedelt hat, ist die AUDI AG wichtigster Förderer.