Matthias Winde

Der gebürtige Sachse studierte an der Weimarer Musikhochschule Posaune und danach von 1973 bis 1977 Schauspiel in Leipzig. 1977 wurde er direkt ans Erfurter Theater engagiert. Dort spielte er ca. 130 Rollen gespielt. Seit 2003 in Ingolstadt. Wichtige Rollen: „Faust“ in „Faust I“ und „Faust II“, „Willy Loman“ in „Tod eines Handlungsreisenden“, „Peachum“ in „Die Dreigroschenoper“, „Tevje“ in „Anatevka“. Zuletzt: „Peter Squenz“ in „Ein Sommernachtstraum“, „Hans Krause“ in „Mir san mir“, „Bernard“ in „schöne Bescherung“, „Robespierre“ in „Dantons Tod“, „Jack“ in Mythos, Propaganda und Katastrophe…“.

Bekannt aus:

Anatevka (Tevje, ein Milchmann), Aus dem geheimen Tagebuch Friedrich Schillers / Verbrecher aus verlorener Ehre (Schauspieler/in), Dantons Tod (Robespierre), Das weite Land (Friedrich Hofreiter, Fabrikant), Der Gott des Gemetzels (Michel Houillé), Der Kontrabass (Schauspieler/in), Der nackte Wahnsinn (Lloyd Dallas), Der starke Stamm (Schwager von Bitterwolf), Der zerbrochne Krug (Ein Bedienter), Die Dreigroschenoper (Jonathan Jeremiah Peachum), Die heilige Johanna der Schlachthöfe (Pierpont Mauler), Die Sternstunde des Josef Bieder (Josef Bieder, Josef Bieder), Ein seltsames Paar (Felix), Ein Sommernachtstraum (Peter Squenz, Zimmermann (Prolog)), Ein Volksfeind (Buchdrucker Aslaksen), Faust I (Faust), Faust II (Faust), Mamma Medea (Aietes / Ägeus), Mir san mir (Hans), Mythos, Propaganda und Katastrophe in Nazi-Deutschland und dem heutigen Amerika (Jack), Richard III. (Herzog von Buckingham), Schiller: Ein Ehrendienst (Schauspieler/in), Schöne Bescherungen (Bernard), Tod eines Handlungsreisenden (Willy Loman)