Krisztina Horvath

Die gebürtige Ungarin Krisztina Horvath studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität München Dramaturgie und Theaterwissenschaft. Nach ihrem Studium war sie leitende Dramaturgin beim Jungen Schauspiel Ensemble München und gründete unter der Schirmherrschaft des Ungarischen Generalkonsulats ihr eigenes Ensemble, den HUN-GER Deutsch-Ungarischen Theaterverein. Die Theatergruppe spezialisierte sich auf Inszenierungen von ungarischen Klassikern in deutscher Sprache.

2011 studierte Horvath Theaterpädagogik an der Theaterakademie in Heidelberg. Nach ihrem BuT©-Abschluss war sie unter dem Intendanz von Karl M. Sibelius als Theaterpädagogin, Dramaturgin und Leiterin des Kinder- und Jugendtheaters am theater // an der rott in Niederbayern tätig. Nach drei erfolgreichen Spielzeiten ging sie mit Sibelius nach Trier und übernahm am Theater Trier die Theaterpädagogik und die Leitung der T3 Kids, eine Kooperation des Theater Trier und der TUFA Trier im Kinder- und Jugendtheaterbereich. Sie betreute überdies mehrere Kinder- und Erwachsenenproduktionen als Dramaturgin und inszenierte Ferdinand von Schirachs Terror am Land- und Amtsgericht Trier.

Krisztina Horvath arbeitet auch als Dolmetscherin und Übersetzerin. Ihre Übersetzung von Imre Madách‘ Die Tragödie des Menschen wurde in Ungarn von der Ungarischen Madách Gesellschaft veröffentlicht.

Seit der Spielzeit 2018/2019 ist Krisztina Horvath Dramaturgin am Stadttheater Ingolstadt.