Katrin Busching

Katrin Busching studierte Modedesign an der UdK Berlin und der Hochschule für Kunst und Design Halle. Dort erwarb sie im Jahr 2000 das Diplom als Designerin. Seither ist sie tätig als Bühnen- und Kostümbildnerin für Oper und Schauspiel. Einladungen zu Festivals im In- und Ausland folgten. Ein Arbeitsstipendium der Kulturstiftung S./A. führten sie 2003 für längere Zeit nach Moskau. Die dort entstandenen Arbeiteten wurden zum Internationalen Theaterforum »urban lab« im Bauhaus Dessau aufgeführt. Von 2002-2006 Lehrtätigkeit im Masterstudiengang Bühnenbild der TU Berlin. 2007 Gründung des Modelabel »nadelarbeit«.

Neben der Arbeit als Ausstatterin, entwirft sie seit der Spielzeit 2019/20 das Erscheinungsbild des Theaters.

 

Bekannt aus:
(R)Evolution, Abends, wenn die Lichter glühn (UA), Achtundsechzig. (UA), Cyrano de Bergerac, Das Mädchen aus der Feenwelt oder Der Bauer als Millionär, Der Räuber Hotzenplotz, Irgendwie anders, Die Bremer Stadtmusikanten, Frau Luna, Irgendwo, Irgendwann (UA), Lieder im Freien, Wie im Himmel