Katrin Busching

Katrin Busching studierte Modedesign an der UdK Berlin und der Hochschule für Kunst und Design Halle. Dort erwarb sie im Jahr 2000 das Diplom als Designerin. Im selben Jahr Engagement als Ausstatterin und Produktionsleiterin bei der Expo 2000 im Deutschen Pavillon, unter Leitung von Peter Baumgardt und Mechthild Hoersch. Anschließend tätig als Bühnen- und Kostümbildnerin für Oper und Schauspiel. Einladungen zu Festivals im In- und Ausland folgten. Ein Arbeitsstipendium der Kulturstiftung S./A. führten sie 2003 für längere Zeit nach Moskau. Die dort entstandenen Arbeiteten wurden zum Internationalen Theaterforum »urban lab« im Bauhaus Dessau aufgeführt. Von 2002-2006 Lehrtätigkeit im Masterstudiengang Bühnenbild der TU Berlin. 2007 Gründung des Modelabel »nadelarbeit«. In Ingolstadt war Katrin Busching bereits in den Produktionen »Cyrano de Bergerac«, »Wie im Himmel«, »Ein Bauer als Millionär«, »Abends, wenn die Lichter glühn (UA)« sowie »Irgendwo, Irgendwann« für Kostüme und Bühne verantwortlich. In der Spielzeit 2018/19 betreute Katrin Busching die Ausstattung von »Frau Luna«, »Achtundsechzig« (UA) und »Irgendwie Anders« (UA). In der Spielzeit 2019/20 ist sie die verantwortliche Illustratorin des Stadttheaters: Sie entwirft alle Plakate und Grafiken der aktuellen Spielzeit. Zudem ist sie für die Ausstattung von »In 80 Tagen um die Welt« zuständig.