Gatzke
Claudio Gatzke

Claudio Gatzke

wurde in Altena (Westfalen) geboren. Er schloss 2012 sein Schauspielstudium an der Zürcher Hochschule der Künste ab. Während des Studiums arbeitete er u.a. mit Regisseuren wie Miriam Walther, Christopher Kriese und Dominik Locher. Mit der Produktion »Enjoy Violence« (Regie: Locher) wurde er zum Körber Studio Junge Regie in Hamburg und zur Young Actors Week in Salzburg eingeladen. Am Theater der Künste in Zürich spielte er in »Batman Genesis« und entwickelte zusammen mit Samuel Braun das Stück »Punk«, das 2011 uraufgeführt wurde. Mit der Produktion »Der blaue Vogel« nahm er 2011 am Theatertreffen der Schauspielschulen in Hamburg teil. Mit seiner freien Theatergruppe »Hengst Produktionen« wurde er 2012 mit dem Stück »Angelina und der Millionen Dollar Hengst« zum Theaterspektakel Zürich eingeladen.
Im Anschluss an sein Studium wurde Gatzke Ensemblemitglied am Stadttheater Klagenfurt. Mit der »Winterreise« war er 2013 beim Radikal Jung Festival in München zu sehen. Von 2015 bis 2017 war Claudio Gatzke festes Ensemblemitglied am Theater Trier. Er arbeitete u.a. mit Regisseuren wie Ramin Anaraki, Thorleifur Örn Arnasson, Alice Buddeberg, Lydia Bunk oder Marco Štorman. Claudio Gatzke ist Förderpreisträger der Armin Ziegler Stiftung sowie Preisträger des Migros-Kulturprozent. Seit der Spielzeit 2017/18 ist er fest am Stadttheater Ingolstadt engagiert und war seither in »Das lange Nachspiel einer kurzen Mitteilung« (DSE), »Hiob«, »Asche zu Asche // Der stumme Diener« und der Freilichtproduktion »Der Besuch der alten Dame« zu sehen.

Bekannt aus: