Christoph Mehler

Christoph Mehler, 1974 in Berlin geboren, assistierte von 2003 bis 2006 am Deutschen Theater Berlin u.a. bei Dimiter Gotscheff, Jürgen Kruse und Armin Petras. Von 2006 bis 2009 war er dort Leiter der Spielstätte »Box und Bar«, wo er bei insgesamt zehn Inszenierungen Regie führte, darunter »Motortown« und »Pornographie« von Simon Stephens. Seine »Woyzeck«-Inszenierung aus Nürnberg wurde 2011 bei den Bayerischen Theatertagen ausgezeichnet. Christoph Mehler inszeniert außerdem u.a. am Theater Dortmund, am Schauspiel Leipzig, am Staatstheater Nürnberg, am Staatstheater Stuttgart und am Staatstheater Darmstadt. 2011 und 2012 war er Hausregisseur am Schauspiel Frankfurt und inszenierte hier u.a. »Liliom«, »Iwanow« und »Des Teufels General«.

Bekannt aus:

Ein Volksfeind (Regie), Leonce und Lena (Regie)