Tero Hannula

Tero Hannula wurde 1946 in Vehmaa, Südwestfinnland, geboren. Seine musikalische Ausbildung erhielt er in Wien, Helsinki und Turku. Nach seinem Debüt am Pfalztheater Kaiserslautern 1976 führten ihn Engagements ans Nationaltheater Mannheim und ans Staatstheater Stuttgart. Er sang u. a. Rollen wie Escamillo in »Carmen«, Scarpia in »Tosca«, die Titelpartie in »Rigoletto«, Blansac in »La scala di seta«, Förster in »Das schlaue Füchslein« und Lord Enrico Ashton in »Lucia di Lammermoor«. Der Bariton stand während seiner künstlerischen Laufbahn in rund 120 verschiedenen Rollen auf der Bühne. Am Badischen Staatstheater Karlsruhe war er ab 1993 festes Ensemblemitglied, wo ihm 2004 für seine künstlerische Arbeit der Titel »Kammersänger« verliehen wurde. Gastspiele führten in u. a. nach Wien, Hamburg, Dresden, Moskau und St. Petersburg. Am Stadttheater Ingolstadt war er bereits als Pimpinone in der gleichnamigen Kammeroper zu erleben.

Bekannt aus: