Marco Štorman

Marco Štorman studiert Regie an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Seine Inszenierung von Neil LaButes »Das Maß der Dinge« wird 2004 zur Nachwuchsinszenierung des Jahres nominiert. Seine Performance »Da ist nichts leer, alles voll Gewimmel« bekommt 2010 den Preis ProVisio der Stiftung Kulturregion Hannover. 2013 wird seine Inszenierung von Jelineks »Winterreise« zum Festival »Radikal Jung« eingeladen. Im Sommer 2011 dreht er seinen ersten Film »JuliAugust«, der den Publikumspreis bei den »9. berlin film awards« bekam. Weitere Performances realisiert er in Melbourne, Australien und in Tokyo. Er arbeitet als freier Regisseur u.a. am Thalia Theater in Hamburg, dem Schauspiel Hannover, dem Düsseldorfer Schauspielhaus und der Staatsoper Stuttgart.