Stefano Di Buduo

Stefano Di Buduo wurde 1985 in Rom geboren. Nach seinem Abitur in Gießen studierte er von 2005-2009 »Arts and Sciences of the Digital Performance« an der Sapienza Universität in Rom. 2008 gründete er die Film- und Multimediafirma »Aesop Studio«, die sich auf Multimedia, Film und Videokunst spezialisiert hat. Der Videokünstler und Fotograf Di Buduo arbeitet für internationale Theater- und Filmproduktionen, dreht Dokumentarfilme und Trailer und organisiert Festivals und Workshops. Seine berufliche Laufbahn führte ihn bereits nach Dänemark, Indien, Iran, Brasilien, und Argentinien. 2008 arbeitete er als Multimedia-Künstler bei einem Stadtraumprojekt »Città Invisibili« (Unsichtbare Städte) des Teatro Potlach am Staatstheater Karlsruhe im Rahmen der Europäischen Kulturtage zum Thema »Rom«. 2011 entwarf er die Videografie für »Metamorphosen« von Nils Gredeby nach Ovid am Stadttheater Ingolstadt. 2012 produzierte er die Videographie für »Heim.Spiel.Essen«, mit der Regie von Tom Gerber am Schauspiel-Essen. Für die Theaterproduktion »Die Schneekönigen«, Regie Knut Weber, entwarf Di Buduo mit seiner Firma Aesop Studio das Video-Bühnenbild. Für das Musiktheaterstück »Musicophilia«, die im November 2012 Premiere in München hat, zeichnete er die audioreaktiven Videos. Stefano Di Buduo lebt in Rom. Er entwarf die Videografie für »Metamorphosen« am Stadttheater Ingolstadt sowie in der Spielzeit 2013/14 für »Die Geheimen Gärten von Ingolstadt«, »Aladin und die Wunderlampe« sowie »Ich Taugenichts«. In der Spielzeit 2014/15 entwarf er die Videografie für »Ins Offene«

 


http://www.aesopstudio.com

Bekannt aus:

Der Fall der Götter (Der Regisseur), Unterwerfung (TV, Arab, Kellner Maroc, Sushi, Cocktail, Bank, Hotel, Silva, Hammam)