Ursula Reiter

1969 geboren in Wien, 1986 bis 1991 Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Wien, Max-Reinhardt-Seminar. 1991 bis 1999 am Landestheater Tübingen, dann von 1999 bis 2004 Ensemblemitglied des Theaters Neumarkt, Zürich. Seit 2005 freischaffend mit Engagements u.a. am Schauspielhaus Zürich (Elias Perrig), am Theater Basel (Marie Bues), Badisches Staatstheater Karlsruhe (zuletzt als Boanlkramer , Regie S. Buehr) sowie in der Freien Szene. Kino: »Vitus« (F.M. Murer), TV »Süssigkeiten« (Markus Fischer) Mitgründerin der Gruppe »KMUProduktionen« von Tim Zulauf in Zürich, zuletzt »Deviare – Vier Agenten« an der Biennale in Venedig 2011 In Ingolstadt ist sie als »Corin« in »Eisenstein« zum ersten Mal zu Gast.

Bekannt aus:

Eisenstein (Corin)