Johannes Lepper

Johannes Lepper, geboren 1960, studierte Schauspiel an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. Nach Engagements als Schauspieler in Bonn, Dortmund und Göttingen führt er seit 1992 Regie. Er inszenierte unter anderem in Dresden, Berlin, Göttingen, Karlsruhe, Dortmund, Bonn, Duisburg und Bern. Von 1999-2003 war er Intendant des Schlosstheater Moers und von 2003-2008 Intendant des Theater Oberhausen. Johannes Lepper arbeitet als Regisseur, Schauspieler und Bühnenbildner. Während seiner Schaffenszeit im Ruhrgebiet inszenierte er neben seinen Arbeiten in herkömmlichen Theaterräumen auch zahlreiche Aussenprojekte, wie Kafkas «Verwandlung» in einer Kirche, «Parzival» von Tankred Dorst im Gasometer Oberhausen, wo er auch Ibsens «Peer Gynt» mit «Huutajat», dem finnischen «Chor der schreienden Männer» realisierte. Zum Abschluss von Ruhr 2010 inszenierte er «Ithaka» im Duisburger Innenhafen mit Schauspielern und Orchester. 2014 wurden die Duisburger Akzente mit seinem Stück «Supermarket. Superstars» in der Liebfrauenkirche in Duisburg eröffnet. Er erhielt verschiedene Auszeichnung und Nominierungen, wie zum Beispiel den NRW-Theaterpreis und den Kritikerpreis der Stadt Oberhausen.

Bekannt aus:

Angerichtet (DSE) (Regie), Bürgerwehr (Regie und Raum), Der Tartuffe (Regie und Bühne)