Zurück zur Übersicht

Antje Rietz

Antje Rietz erhielt ihre Ausbildung an der Universität der Künste Berlin, wo sie ihr Studium in Schauspiel, Gesang und Tanz mit Auszeichnung abschloss. Die zweifache Preisträgerin des Musical- und Chansonwettbewerbs spielte u.a. an den Staatstheatern Karlsruhe, Kassel und Schwerin, am Theater des Westens, der Neuköllner Oper und dem Friedrichstadtpalast Berlin und gab Konzerte in der Kölner und Berliner Philharmonie. Am Alten Schauspielhaus Stuttgart wurde sie 2014 für die Hauptrolle in »Victor/Victoria« als Beliebteste Schauspielerin ausgezeichnet. Am Stadttheater Ingolstadt war sie in der Spielzeit 2015/2016 in Produktionen wie »Im weißen Rössl«, »Abends, wenn die Lichter glüh´n«, »Die schöne Helena« und »Spamalot« zu sehen und erhielt dort für ihr facettenreiches Spiel den Rotary Publikumspreis als Lieblingsschauspielerin. 2017 gab es ein Wiedersehen in Tobi Hofmanns Stück »Irgendwo, Irgendwann«. Antje Rietz lebt mit ihrer Familie in Berlin und arbeitet dort u.a. als Gastdozentin an der UdK. Obendrein spielt Antje Rietz hervorragend Trompete. In ihren Solo-Programmen und Konzerten bezaubert sie mit ihrer Vielseitigkeit als Schauspielerin, Sängerin und Musikerin. Nähere Informationen unter www.rietz.net.

Bekannt aus:

Abends, wenn die Lichter glühn (UA) (Mit), Der gute Mensch von Sezuan (Die Hausbesitzerin Mi Tzü), Der Vorname (Anna Carvati, Vincents Lebensgefährtin), Die schöne Helena (Helena), Frau Luna (Frau Luna, Herrin des Mondes), Im weißen Rössl (Josepha Vogelhuber), Irgendwo, Irgendwann (UA) (Anneliese), Mai-Sause, Monty Python's Spamalot (Die Fee aus dem See), Sleepless (Schauspieler/in)