In seiner heutigen Ausgabe (24. Oktober 2019) hat der Donaukurier wieder einmal die Kammerspiele zum Thema. Der Grund? Der Vorstand der Freunde des Theaters Ingolstadt und der Ingolstädter Theatergemeinde forderten diese Tage in einer gemeinsamen Erklärung von der Stadt und der mit dem Projekt beauftragten städtischen Tochterfirma INKoBau, "das weitere Verfahren so zu beschleunigen und zu terminieren, dass eine Entscheidung des Stadtrats noch in der jetzigen Amtsperiode, also im Frühjahr 2020, getroffen werden kann". Und die Ingolstädter Grünen machen ebenfalls Druck. 

"Dieser Stadtrat muss die Kammerspiele beschließen! ", fordert die Fraktionschefin Petra Kleine in einer Mitteilung. Ein "klares Bekenntnis" der Stadtspitze und des Stadtrats zum Wettbewerbsergebnis (also dem Standort im Park über der Theatertiefgarage) sei jetzt [...] erforderlich. "Eine weitere Verschleppung" der Theatersanierung und der Kammerspiele sei "nicht mehr hinnehmbar".

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier: https://www.donaukurier.de/4361393